Effiziente und leistungsstarke Druckbildkontrolle - EyeC GmbH

Case Studies

Effiziente und leistungsstarke Druckbildkontrolle

13.08.2015

Dank dem EyeC Proofiler konnte Pierre Fabre Dermo-Cosmétique die Dauer der Druckqualitätskontrolle einer Verpackung von 45 auf nur 5 Minuten reduzieren. Als drittgrößtes französisches Pharma-Labor ist Pierre Fabre ein Vorreiter im Bereich der Dermo-Kosmetik. Über die Hälfte des Umsatzes des Unternehmens wird in dieser Sparte erwirtschaftet; im Jahr 2014 waren es 1148 Millionen Euro (62% davon auf internationaler Ebene). Das Produktportfolio umfasst sieben Marken: neben der bekanntesten Marke Avène, die Marken Klorane, Ducray, A-Derma, René Furterer, Galénic und Elancyl.

Kosmetika, die unter denselben Bedingungen wie Medikamente hergestellt werden

Die dermo-kosmetischen Produkte von Pierre Fabre werden in Produktionsstät­ten in Frankreich produziert, die für die Herstellung von Medikamenten auditiert und validiert  sind. Umfassende Qualitätskontrollen stehen dabei an oberster Stelle. Dasselbe gilt für das zentrale Verpackungslager in Castres, ein paar Kilometer von Soual entfernt. Auf 20000 m2 werden dort über 4000 Verpackungsbestandteile gelagert, kontrolliert und freigegeben. Nicolas Mouquot ist Leiter der Qualitäts­kontrolle und trägt die Verantwor­tung für die Qualitätsprüfung vor Ort. Dabei unterstützt ihn ein Team aus 10 Prüfern, die sämtliche Aspekte der Qualitätsa­nforderungen überprüfen: Sauberkeit, Funktionalität, Texte und Logos und Grafiken. Vor nicht einmal einem Jahr wurde alles noch rein manuell überprüft – eine komplexe, langwierige und oftmals ermüdende Aufgabe.

Schwachstellen in rein manuellen Kontrollen

„Die Gefahr bei solch einer Kontrolle“, sagt Nicolas Mouquot, „ist, dass der Techniker aus purer Gewohnheit bestimmte Defekte oder Tippfehler korrigiert.“ Um dieses unbewusste Korrigieren zu verhindern, ist eine sehr hohe Konzentration notwendig. „Unsere Techniker dürfen daher nicht zweimal hintereinander denselben Verpackungs-typ prüfen." Hinzu kommt, dass gewisse Fehler für das Auge nahezu unsichtbar sind. „Manche Abkürzungen unterscheiden sich lediglich durch eine Zahl oder einen Buchstaben voneinander. Wenn ein Produkt ein fehlerhaftes Kürzel enthält, dieses aber einem anderen tatsächlich existierendem Bestandteil entspricht, kann das sehr schwer zu erkennen sein.“ Ein besonders heikler Bereich sind die Sicherheitshinweise. „Hier verändern sich Informationen am häufigsten. Das Risiko für einen Layout-Fehler ist hoch.“ Leider ist nicht immer einfach zu erkennen, dass ein veränderter Text plötzlich unter einer Graphik oder einem Barcode verschwunden ist.

Schnelleres Reagieren

Zusätzlich zu diesen komplexen Qualitätsanforderungen, müssen die Kontrolleure immer schneller arbeiten. „Innerhalb von vier Jahren ist das Produktionsvolumen um 30% gestiegen.“ Bei Pierre Fabre finden die Kontrollen vor dem Versand der Artikel an die Fabrik statt. Prioritäten werden entsprechend des Terminkalenders der Produktion gesetzt. „Eine Verzögerung in der Kontrolle kann zum Stillstand der Produktionslinien führen.“ Um die Leistungsfähigkeit und Produktivität zu steigern, suchte Nicolas Mouquot nach einem automatisierten Druckkontrollsystem. Sein Labor testete die wichtigsten Systeme auf dem Markt: „Wir konzipierten Tests, um die Systeme für alle Arten von Verpackungsbestandteilen, die wir kontrollieren müssen, zu überprüfen: Etiketten, Faltschachteln, Beipackzettel, Aluminiumtuben und Plastiktuben.“

Entscheidung für den automatisierten EyeC Proofiler

Nach diesem Bewertungsverfahren fiel die Wahl auf den EyeC Proofiler 400 Enhanced. Mit diesem Systemkönnen Vorlagen gescannt und automaisch gegen eine PDF-Datei verglichen werden. Neben der Kontrolle von Texten und Grafiken ist auch eine Prüfung von Barcodes und Braille möglich. Nach ein paar Sekunden sieht der Bediener die Unterschiede – Druckvorstufenfehler, wie auch Druckdefekte – und muss diese nur noch bewerten. Das Programm erstellt in der Folge einen umfangreichen Prüfreport. Nicolas Mouquot erklärt: „Die ausschlaggebenden Kriterien für unsere Wahl waren die einfache Handhabung, die schnellstmögliche Kontrolle und die exakten Ergebnisse.“ Ein weiteres Argument, das für EyeC sprach: „Der Proofiler war sehr schnell einsatzbereit.“ Die Verfügbarkeit von Fabrice Hardouin, dem französischen Vertreter von EyeC, und die Unkompliziertheit, mit der er den idealen Parametersatz für Pierre Fabre definierte, machten einen weiteren Unterschied.

Einfache Handhabung und Leistungsfähigkeit

Was Nicolas Mouquot und seine Prüfer am meisten schätzen: „Es ist die Bedienerfreundlichkeit des EyeC Proofiler, die Tatsache, dass die Software sehr intuitiv ist.“ Die Leistungsfähigkeit des Proofiler spricht ebenso für das System. „Die Kontrolle von Beipackzetteln auf feinem Papier beispielsweise funktioniert mit dem Proofiler sehr gut. Das Durchscheinen der Texte auf der Rückseite bereitet bei anderen Kontrollsystemen hingegen erhebliche Probleme.“

"Allein die Möglichkeit, die Reklamation eines auf den Markt gebrachten, fehler­haften Produkts zu vermeiden, würde die Investition sofort rentabel machen.“ Es ist jedoch schwer die Anzahl solcher Reklamationen vorherzusehen. „Um den return of investment zu kalkulieren, haben wir hauptsächlich den Zeitgewinn und die Ergonomie berücksichtigt.“ Mit der Installation des EyeC Proofiler ist der Zeitaufwand für die Kontrolle und Bestätigung der Druckqualität einer Verpackung von 45 auf nur 5 Minuten gesunken. Durch die Software entfällt für die Angestellten zudem die „Mühseligkeit“ der Kontrolle. „Die Techniker bevorzugen anspruchsvolle Aufgaben, wie die Bewertung der Unterschiede, und überlassen die sich wiederholende, mühsame Arbeit der Maschine.“

Zeitgewinn, Bedienerfreundlichkeit, Sicherheit

„Der Proofiler bietet uns zudem eine große Sicherheit bei der Qualitätskon­trolle - vor allem bei Texten mit nicht-europäischen Zeichen, wie Asiatischen oder Arabischen.“

Schließlich hat das Labor an Kommunika­tionsgeschwindigkeit und guter Beziehung mit seinen Lieferanten gewonnen. „Die Genauigkeit der Ergebnisse zeigt sich dank des umfangreichen Prüfreports klar und deutlich. Kommt es mit unseren Lieferanten zu Unstimmigkeiten hinsichtlich der Qualität, haben wir etwas Stichfestes in der Hand. Zuvor mussten wir ein Foto machen, ein Dokument erstellen und das Problem einkreisen, um es zu beweisen. Jetzt genügt es, den Prüfreport zu versenden."

Innerhalb eines Jahres, hat der EyeC Proofiler mehr als 1490 Prüfreporte erstellt und die Qualität von über 730 verschiedenen Verpackungsbestandtei­len kontrolliert. Pierre Fabre hat an Pro­duktivität gewonnen und hat in EyeC einen Partner gefunden, mit dem es seinen hohen Qualitätsanforderungen gerecht wird.

 

 

 

 

Kontakt Demo anfordern +49 40 226 3555 0

Seite drucken oder teilen

Bitte wählen Sie Ihre Sprache aus: